Ethische Probleme in der pfarramtlichen Praxis
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Spiritual Care

Umfassende Sorge am Ende des Lebens - Palliative Care

Fragen am Ende des Lebens betreffen nicht nur den Sterbenden selbst, sondern auch dessen Angehörige und die Mitarbeitenden der Einrichtung (Krankenhaus, Altenheim, Hospiz etc.). Dabei sind Bedürfnisse physischer, psychischer, sozialer und spiritueller Art in den Blick zu nehmen und zu behandeln (vgl. Richtlinie der WHO zu Palliative Care). In diesem Zusammenhang ist Spiritual Care ein wichtiger Teil der umfassenden Sorge für schwer erkrankte und sterbende Patienten.

Spiritual Care

Spiritual Care ist ein relativ junges Feld im modernen Gesundheitswesen. Auf der Grundlage eines umfassenden Verständnisses des Menschen werden Beschwerden spiritueller Art multiprofessionell im Team in die Behandlung kranker Menschen miteinbezogen. Zwar hat Spiritual Care seinen Ausgangs- und bisherigen Schwerpunkt in der palliativen Behandlung von schwerstkranken Patienten, doch in ihrem Selbstverständnis ist sie zuständig für alle Patienten, die in einer Erkrankung spirituelles Leid spüren/äußern.

Dabei soll Spiritual Care in das gesamte Gesundheitswesen wirken:

  • Auf der Mikroebene in der Begleitung von Patienten und deren Angehörigen,
  • auf Mesoebene bezogen auf die Mitarbeitenden, Teammitglieder und die Institution des Krankenhauses an sich, und
  • auf der Makroebene auf das gesamte Gesundheitssystem, seine Ausrichtung und Orientierung am Menschen, sowie auf das Verständnis von Krankheit in der Öffentlichkeit.

Seelsorge und Spiritual Care

Spiritual Care unterscheidet sich von der Krankenhausseelsorge durch ihre kirchlich und religiös ungebundene Ausrichtung, in ihrem Anspruch und Aufgabengebiet sind beide jedoch sehr ähnlich. In der Praxis gehen Spiritual Care und Seelsorge deshalb häufig ineinander auf oder werden als synonyme Begriffe verwendet. Doch diese begriffliche Ungenauigkeit oder auch rein pragmatische Lösung im Krankenhausbetrieb, überdecken die Differenzen in Theorie und Praxis von Seelsorge und Spiritual Care. Es scheint nötig eine Verhältnisbestimmung von Seiten der Theologie her zu erarbeiten.

Ethische Herausforderungen

Spiritual Care stellt aus theologischer Perspektive ethische Herausfoderungen an Pfarramt und Seelsorge dar. Themen sind u.a.

  • Fragen der Professionsethik und des Amtsverständnisses,
  • das Verhältniss von Heil und Heilung, Krankheit und Schuld, Leib und Leiblichkeit
  • die Frage nach Normativität im Umgang mit Krankheit und Sterben
  • eine mögliche funktionale Vereinnahmung von Religion und Spiritualität
  • u.v.m.